STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Brunow

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1347 als "Brunowe". Ursprünglich als Angerdorf angelegt, ist heute diese Struktur durch die spätere Rittergutsbildung kaum mehr erkennbar. Aus der Mitte des 13. Jahrhunderts ist die unter Denkmalschutz stehende Kirche, ein Granitquaderwerk mit Putzresten, erhalten geblieben.

 

Für das Dorfbild ist heute vor allem der Platz um die Kirche mit der Freifläche, der Dorfteiche und den Resten des Gutes bestimmend. Die lockere, eingeschossige Bebauung mit sehr großen Gärten prägt die anderen Ortsbereiche.

 

Der Ort Brunow möchte weiterhin eine gemischte Nutzungsstruktur von Wohnen, Landwirtschaft und nicht wesentlich störendem Gewerbe verfolgen. Eine weitere Ansiedlung von kleineren Gewerbebetrieben sowie die Förderung von landwirtschaftlichen Hofstellen soll damit ermöglicht werden. Ebenso wird im Ortsbereich eine Erweiterung für Wohnbebauung vorgesehen.

 

Lage:

Der ca. 996 ha. große Ortsteil Brunow liegt im überwiegend ländlich geprägten Raum im Landkreis Märkisch-Oderland im Land Brandenburg. Er ist umgeben von weiten Ackerflächen, auf der Hochfläche des Barnim. Südwestlich schließt sich das Waldgebiet der Brunower Heide und südöstlich das Landschaftsschutzgebiet Gamengrund an.


Von Berlin entlang der B 158 in Richtung Bad Freienwalde über Leuenberg, dann auf der L 341 in Richtung Heckelberg erreichen Sie den Ortsteil Brunow nach ca. 28 km.