STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Kemnitz

 

 

In Kemnitz leben per 01.01.2014  197 Personen.

 

Kemnitz

 

Kemnitz, 1320 schriftlich erwähnt, liegt ca. 4 km östlich von Pritzwalk. Der Ort ist ein ehemaliger wendischer Rundling, 1910 wird die Dorfstraße erst begradigt.

Besiedelt von den Wenden wird es unter Albrecht den Bären deutsch. Bis 1566 ist Kemnitz katholisch, dann evangelisch.

Vom Dreißigjährigen Krieg ist wenig zu spüren, aber nach der Schlacht bei Wittstock 1636 beginnt die Not. Die geschlagen Kaiserlichen flüchteten über Kemnitz, der Ort wird völlig zerstört.

1652 wohnen nur noch ein Hüfner(Hofbesitzer), drei Kossäten(Bewohner einer Kate) und zwei in Lohn stehende Männer (alle ohne Söhne) in  Kemnitz. Die weibliche Bevölkerung wird nicht aufgezählt.

1819 bricht durch Unvorsichtigkeit bei einem Hüfner ein Brand aus, 5 Wohnhäuser mit Wohnraum für 9 Familien werden vernichtet.

Ebenfalls 1819 erlischt das Patronat des Havelberger Domkapitels über Kirche und Schule in Kemnitz, es übernimmt die Regierung in Potsdam.

Im 1. Weltkrieg ließen 13 Mann aus Kemnitz ihr Leben.

Aus der Zeit Hitlers ist die Haltung des Pfarrers Eckert zu bewundern, der trotz Terror in der Gemeinde, nicht zur Wahl ging und auch von der Polizei abgeholt wurde.

Im 2. Weltkrieg fallen 17 Männer aus Kemnitz.

Der Krieg geht zu Ende, am 2. Mai 1945 rollen die ersten sowjetischen Panzer in den Ort. Noch im gleichen Jahr wird die Bodenreform durchgeführt. Es kommen viele neue Familien nach Kemnitz.

Am 14. März 1953 wird die LPG „Freier Bauer“ gegründet.

Das Pfarrhaus wird 1734 erbaut, 1838 ist es baufällig und es wird mit einem Neubau begonnen.

 

(Quelle: Archiv Museum)


Veranstaltungen

25.08.​2018
14:00 Uhr
85 Jahre Ortsfeuerwehr Kemnitz & Dorffest
weitere Informationen folgen