STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Brunne

Kirche von Brunne

Südlich von Fehrbellin, am Südrand des Ländchens Bellin liegt das 1294 erstmals erwähnte Brunne.

 

Bis 1553 war es im Besitz des Bistums Havelberg, danach gehörte Brunne zum kurfürstlichen, später königlichen Amt Fehrbellin. Gutsbesitzer in Brunne waren u.a. die von Zieten und die von Bellin sowie die von Rathenow zu Karwesee. Ab 1793 hatten die von Zieten die verschiedenen Besitzanteile zu einem einzigen Gut zusammengeführt. Im Zentrum des Angerdorfs steht die 1756/57 errichtete Dorfkirche. Sie ist eine der wenigen barocken Zentralbauten im Land Brandenburg. Nach baupolizeilicher Sperrung im Jahr 1985 gab es zunächst Pläne, sie sogar zum Teil abzureißen, doch 1993/94 erfolgte dann eine Sanierung.

 

Ab den 1990er Jahren wurden zahlreiche Investitionen in Brunne getätigt. Dazu zählen die neue Straßenbeleuchtung in der gesamten Ortslage, der Gehwegbau an der Dorfstraße, am Lentzker Weg, an der Fehrbellliner Straße und am Weg der Technik. Weiterhin wurden die gesamte Schmutzwasserkanalisation erneuert und neue Buswartehallen aufgestellt. Die vielleicht wichtigste Maßnahme ist wahrscheinlich die Sanierung des Gemeindehauses in der Dorfstraße 26, das nun zu recht als Gemeindezentrum bezeichnet werden kann.

 

 

 

(16833) BRUNNE

 

Einwohner: 339

 

Ortsvorsteherin:

Rita Neumann

 

Ortsbeiratsmitglieder:

Gundula Strieckert

Birgit Hauschke