STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Neuentempel

Foto: M. Lubisch

Fläche: 1875,40 ha

Einwohner: 136 (Stand: 2.1.2017)

 

Neuentempel wurde erstmals in einer Urkunde des Papstes Innocenz IV vom 18.Januar 1247 genannt. Der Ort ist vermutlich einige Zeit zuvor von den Templern gegründet worden. Während die meisten Dörfer des Höhenlandes mit 54 Hufen ausgestattet waren bekam Neuentempel nur 30 Hufen. Die Dorfkirche ist ein einfacher rechteckiger Bau aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. Das Langhaus wurde offenbar zuerst erbaut. Es besteht aus behauenen und sauber geschichtetem Feldsteinmauerwerk. Der Ostgiebel und der Turm sind in einer zweiten Bauphase nicht aus behauenem, sondern aus gespaltenem Feldstein ausgeführt worden. Dadurch gibt es keine direkte Verbindungstür zwischen Turm und Kirchenschiff. Der quer rechteckig vorgesetzte Turm hat die gleiche Breite wie das Kirchenschiff. Die Mauern des Turms sind fast zwei Meter dick, so dass innerhalb der Mauern der Süd- und Westseite eine Treppe eingeführt werden konnte. Bis ins 18. Jahrhundert diente die Kirche mit ihren dicken, durch die damalige Kriegstechnik kaum zerstörbaren Mauern der Dorfbevölkerung in Kriegszeiten oft als Fluchtburg. In den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 erlitt die Kirche erhebliche Schäden, so dass fast nur noch die Außenmauern standen. In mühevoller Kleinarbeit gelang den Dorfbewohnern Anfang der 50ger Jahre die Instandsetzung.